6. Nutzung schuleigener Computer

Die GBS stellt für den Unterricht Computer zur Verfügung. Sie sind recht teure Arbeitsmittel und sollen bei allen Schülern einwandfrei funktionieren. Nur dann kann das Arbeiten mit den Rechnern erfolgreich sein und Freude machen. Deshalb gelten folgende Regeln, für deren Einhaltung jeder Benutzer persönlich verantwortlich ist:

  1. Computer sind empfindlich gegen Stöße, Schmutz und Flüssigkeiten. Wir gehen sorgfältig mit ihnen um. Wir achten auf  Sauberkeit. Essen und Getränke gehören nicht auf die Computertische.
  2. Die Rechner sind in erster Linie Lern- und Arbeitsmittel, keine Spielgeräte. Deshalb werden keine privaten CDs, DVDs oder USB-Sticks (mit Spielen, Programmen oder Daten) von zu Hause mitgebracht, abgespielt oder installiert (Virenschutz!). Ausnahmen muss die zuständige Lehrkraft genehmigen.
  3. Nach Computerstart erscheint ein Fenster, das den Nutzer zur „Rechner-Übernahme“ auffordert und ihn an die vorliegende Vereinbarung erinnert. Der persönliche Benutzername und das Passwort müssen eingegeben werden, erst dann ist die Benutzung des Rechners möglich.
  4. Während der Arbeit am Computer werden Dateien im Ordner „Eigene Dateien“ bzw. in einem anderen, von den Lehrkräften angegebenen Ordner abgespeichert.
  5. Am Ende der Stunde sichert jeder Nutzer sie in seinem Home-Verzeichnis (Privatverzeichnis) auf dem GBS-Server. Kein anderer Schüler hat Zugang zum persönlichen Home-Verzeichnis. Deshalb ist auch jeder selbst für die dort abgelegten Inhalte verantwortlich. Das Verzeichnis ist passwortgeschützt. Das Passwort sollte nicht vergessen werden!
    Hinweis: GBS-Netzadministratoren und Lehrkräfte haben das Recht, das persönliche Verzeichnis von Schülern einzusehen.
  6. Aus dem Internet werden ohne Absprache mit den Lehrern keine Programme, Patches, Plug-Ins (Flash, Java) MP3-Dateien, Videos oder ähnliches heruntergeladen bzw. angehört.
  7. Auf den Servern der GBS läuft ein Jugendschutzfilter, der das Aufrufen von Internet-Seiten mit rassistischen, gewaltverherrlichenden oder pornografischen Inhalten blockiert. Der Versuch, solche Seiten anzuwählen oder die Filterblockaden zu umgehen ist verboten.
  8. Systemeinstellungen werden nicht verändert – auch nicht „vorübergehend“. Ebenso wenig dürfen die Aufteilung der Windows-Desktops oder die voreingestellten Word-/ Excel-Vorlagen verändert werden. Weil sehr viele SchülerInnen mit den Computern arbeiten, ist eine einheitliche und gleich bleibende Arbeitsoberfläche wichtig – ganz besonders für Anfänger.
  9. Installationen werden nur unter Aufsicht und in Absprache mit Lehrkräften vorgenommen.
  10. Die Arbeit am PC wird geordnet beendet. Keinesfalls den Rechner einfach ausschalten!
    Im Einzelnen heißt das:
    – Spätestens jetzt die bearbeitete Datei im Ordner „Eigene Dateien“ auf dem Rechner  speichern,
    – das Programm, mit dem gearbeitet wurde, beenden.
    – Nicht vergessen, die Datei in das persönliche Home-Verzeichnis auf dem GBS-Server zu  kopieren. (Aus „Eigene Dateien“ wird sie beim nächsten Rechnerstart automatisch  gelöscht!)
    – Im Schülermodul die Verbindung zum Home-Verzeichnis trennen.
    – Rechner herunterfahren (Start – Ausschalten – Herunterfahren)